mdadm

Wenn eine Partition einer Festplatte in einem Software als Fehlerhaft markiert wird, hat dies oft den Hintergrund, dass es im Bereich der Partition Bad-Block gibt, diese Verursachen beim Zugriff einen Fehler und es kann nicht mehr Synchronisiert werden. Als Ergebnis wird die Partition aus dem SoftwareRaid geschmissen.

Mann kann diese Partition nun immer wieder mittels

mdadm /dev/md0 -a /dev/sda1

hinzufügen, wird dies aber in 90% aller Fälle jeden Tag oder aber jeden zweiten Tag wieder holen. Abhilfe schafft, wenn man die Partition komplett entfernt und einen Plattencheck macht.

mdadm /dev/md0 -r /dev/sda1
fschk.ext3 /dev/sda1

Es wird die Festplatte nun geprüft. Hat man ein anderes Format sollte man natürlich den passenden Befehl nehmen. Ist der Check abgeschlossen fügt man die Partition wieder dem SoftwareRaid hinzu und wartet das Synchronisieren ab.

mdadm /dev/md0 -a /dev/sda1

Sollte nun das SoftwareRaid wieder degraded werden, sollte man sich Gedanken über den Tausch der Festplatte machen.

Den Status der Synchronisation kann man mit

more /prc/mdstat

begutachten. Wenn man dies als wieder kehrendes „Video“ sehen möchte, kann man watch vor den Befehl schreiben und es wird der Befehl alle 2 Sekunden aufgerufen und auf dem Bildschirm dargestellt.

watch more /prc/mdstat
3. März 2010

Degrade einer Partition

Wenn eine Partition einer Festplatte in einem Software als Fehlerhaft markiert wird, hat dies oft den Hintergrund, dass es im Bereich der Partition Bad-Block gibt, diese […]
3. März 2010

Nach SoftwareRaid degrade benarichtigen

Falls man mit bekommen möchte, wann ein SoftwareRaid degraded wird, sollte seine Email-Adresse in die Konfigurationsdatei vom mdadm eintragen. Diese liegt unter /etc/mdadm/mdadm.conf und der Eintrag […]